DIE KÜCHENPLANER
Rezept des Monats

Rezept des Monats September 2022


Flanksteak mit Bohnenvariationen und Balsamicojus  

Rezept für 4 Personen

Küchenplaner-Rub

1 TL gerösteter Kreuzkümmel, 1 TL Pul Biber, 1 TL Koriandersamen, 1 TL weiße Pfefferkörner, 1 TL geräuchertes Paprikapulver, 2 Kardamomkapseln, 1 TL Paprikapulver    

Die Zutaten in einem Mörser fein zermahlen. 

Flanksteak

400 g Flanksteak, 2 EL Öl, 30 g Butter, Thymian, Rosmarin, Knoblauch, Pfeffer, Grobes Meersalz   

Steak mit dem Rub einreiben und über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen. Das Fleisch etwa 1-2 Stunden vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen.
Fleisch auf den Gitterrost in den Backofen legen. Ofen auf 100°C Umluft einstellen und ca. 30 min garen. Wenn die Kerntemperatur von 50°C erreicht ist, Ofen auf 65°C herunterdrehen und weitere 30 Minuten garen. Das Fleisch noch 10 Minuten im ausgestellten Ofen ruhen lassen.
Öl in einer Pfanne stark erhitzen und das Flanksteak dazu geben. Kräuter und kalte Butter dazugeben und von beiden Seiten jeweils eine Minute scharf anbraten. Vor dem Anschneiden nochmals 10 Minuten im warmen Ofen ruhen lassen, damit  sich der Fleischsaft wieder in den Fasern verteilen kann und beim Anschneiden nicht herausläuft. Danach mit grobem Meersalz und Pfeffer würzen. Zum Servieren das Steak quer zur Faser in ca. 1 cm breite Streifen schneiden. 

Bohnenpüree

500 g Bohnen aus der Dose, 2 gewürfelte Schalotten, 1 fein gehackte Knoblauchzehe, 1 TL fein gehackter Thymian, 50 g Butter, 100 ml Sahne, 2 EL Olivenöl, frisches Lorbeerblatt, Chili nach Geschmack, Saft und Abrieb von einer halben Zitrone, Salz und Pfeffer aus der Mühle  

Schalotten und Knoblauch in Olivenöl hell anschwitzen. Bohnen, Thymian und Lorbeerblatt dazu geben und bei kleiner Temperatur köcheln lassen. Sahne und Butter hinzufügen und weitere 15 Minuten köcheln lassen. Saft und Abrieb der Zitrone dazugeben und mit Salz, Pfeffer und Chili abschmecken. Lorbeerblatt entfernen und im Mixer zu einem glatten Püree mixen. 

Bohnenragout 

je 30 g eingeweichte weiße und sschwarze Bohnen, 100 g Keniabohnen, 100 g Plattbohnen, 100 g gelbe Wachsbohnen, 2 fein gewürfelte Schalotten, 1/2 fein gehackte Knoblauchzehe, 2 EL Tomatenwürfel ohne Haut und Kerne, 50 g Chorizowürfel, 1/4 l Gemüsebrühe, 30 g Butter, 1 TL fein geschnittenes Bohnenkraut, Salz und Pfeffer aus der Mühle

Bohnen beliebig klein schneiden. Schalotten, Knoblauch und Chorizo in Butter hell anschwitzen und die abgetropften eingeweichten Bohnen dazugeben. Mit wenig Gemüsebrühe aufgießen. Je nach gewünschtem Garprozess due anderen Bohnen dazugeben und wieder mit Gemüsebrühe knapp bedecken. Die Tomaten und as Bohnenkraut hinzugeben und mit Salz und Pfeffer würzen. 

Balsamicojus

2 gewürfelte Schalotten, 50 g Butter, 125 ml trockener Rotwein, 500 ml Rinderfond, 50 ml Balsamicocreme  

In einem Topf Schalottenwürfel mit der Butter glasig dünsten. Mit Rotwein ablöschen und fast komplett einkochen lassen. Mit Rinderfond aufgießen und auf 1/3 reduzieren lassen. Balsamicocreme dazugeben und auf die gewünschte Konsistenz einkochen lassen. 

Anrichten

frische Kräuter  

Bohnenpüree dekorativ mit dem Bohnenragout verteilen. Das Fleisch dazugeben und die Balsamicojus angießen. Mit frischen Kräutern dekorieren. 

Wir wünschen guten Appetit